emanuelle12.JPG

“Wir, die Menschen

sind ein solches Wunderwerk!”

 

Emmanuelle Collinet

Biomagnetische Behandlung

Biomagnetismus nach Dr. Goiz Duran 

Unser Organismus ist ein in sich unglaubliches Wesen, dass unvorstellbares Sekunde für Sekunde leistet, repariert, erneuert, heilt.

 

Durch meine vielen Reisen in alle möglichen Länder und Gebiete dieser Erde wurde mir schnell klar, dass ich für mich und meine kleine Familie eine allzeit verfügbare medizinische Begleitung brauche. Ich wollte unabhängig von Ärzten und Spitälern sein. So ist mir der Medizinische Biomagnetismus nach Dr. Goiz Duran begegnet, in dem ich mich 2019 habe ausbilden lassen. Seither behandle ich meine Klienten sowohl vor Ort mit dem Biomagnetismus, als auch über die Ferne mit der Bioenergetik.

Das biomagnetische Paar

Gemäß der Theorie von Dr. Goiz betrifft eine Pathologie immer 2 verbundene Körpergewebe, die als „biomagnetisches Paar“ bezeichnet werden. Jedes Paar entspricht 2 Körperstellen und einem Krankheitsbild, z.B. „Rippenbogen- Leber“ ist das biomagnetische Paar für Borreliose. Im Fall einer Krankheit besteht an einem Pol dieses Paars (Pluspol) eine Übersäuerung und an dem anderen Pol (Minuspol) eine Untersäuerung des pH-Wertes. In einem sauren Milieu akkumulieren sich Viren und Pilze. In einem alkalischen (basischen) sammeln sich Bakterien und Parasiten.

Die Diagnose

Der Therapeut legt einen Magnet gezielt auf verschiedene Körperstellen und überprüft dabei die Beinlänge des Patienten. Trifft der Therapeut auf ein alkalisches Milieu, reagiert die gesamte rechte Körperhälfte mit einer Kontraktion; bei einem sauren Milieu dagegen mit einer Expansion. Das Bein verkürzt bzw. verlängert sich um 1-4 cm. Dieses Phänomen ist eine natürliche physikalische Reaktion des Organismus, die beim Entfernen des Magnets unmittelbar verschwindet.

Die Behandlung

Sobald der Pluspol eines zweiten Magneten gleichzeitig auf den zugehörigen Partnerpunkt gelegt wird, ist die Körpersymmetrie wieder hergestellt. Der durch das biomagnetische Paar aufgebaute elektrische Strom entzieht den pathogenen Mikroorganismen ihre krankheitserregende Kraft. Nach etwa 20 Minuten ist das Biomagnetische Paar vollständig depolarisiert (neutralisiert) bzw. das natürliche Milieu wieder hergestellt ist. Die Magnete können auf den Anziehsachen angelegt werden.

Behandlungsbeispiele

Häufig gestellte Fragen zum Biomagnetismus

Hat Biomagnetismus Gegenanzeigen?
Biomagnetismus ist komplett schmerzfrei und gefahrlos und hat keine Nebenwirkungen. Die einzige Gegenanzeige ist wenn der Patient einen Herzschrittmacher trägt oder sich einer Chemotherapie unterzieht.

Wie viele Sitzungen braucht man, um ein Ergebnis zu sehen?
Das hängt von der Pathologie ab, somit lässt sich die Anzahl der Sitzungen nicht genau festlegen. Falls es sich um die Beseitigung einer einfachen Infektion durch bspw. Bakterien handelt, genügt in der Regel eine Sitzung. Wenn das Krankheitsbild komplexer ist, muss die Behandlung als ein Prozess gesehen werden, der mehrere Sitzungen dauern darf und die konstante Überprüfung der Fortschritte sowie den Einsatz komplementärer Therapien ggf. benötigt.

Welche sind die Vorteile des Biomagnetismus?
Die Anwendung des Medizinischen Biomagnetismus ist frei von unerwünschten Nebenwirkungen, nicht-medikamentös, schmerzfrei und wirkt unterstützend auf andere Behandlungen. Er kann sowohl präventiv als auch innerhalb eines akuten Krankheitsverlaufs eingesetzt werden.